Bildung. Weiter. Denken

Gemeinsame Veranstaltung der IHK, der HSPF und der Firma Häfele in Nagold

Unter dem Motto „Bildung.Weiter.Denken.“ diskutierten über 60 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Personalverantwortliche der Region über aktuelle Entwicklungen im Bildungsbereich. Zu der Veranstaltung hatte die IHK Nordschwarzwald in Kooperation mit der Hochschule Pforzheim und dem Unternehmen Häfele in Nagold eingeladen.

Nach der Begrüßung durch IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler stellte Sibylle Thierer, Vorsitzende der Geschäftsführung der Häfele GmbH & Co KG, die erfolgreiche Aus- und Weiterbildung sowie die aktuelle strategische Personalentwicklung des Unternehmens vor. Im Anschluss sprach Friedemann John, Leiter der Personalentwicklung der Flughafen Stuttgart GmbH, über technische Neuerungen und Trends in der Weiterbildung.

Bildungsexperte Friedemann John machte in seinem Vortrag deutlich, dass der Mensch dem Roboter in vielen Punkten – wie Kreativität, Innovation und Empathie – voraus sei. Mit dem technischen Fortschritt müsse er trotzdem mithalten, wenn er auf dem Arbeitsmarkt bestehen wolle, weswegen man nie „aus“gebildet sei. Lebenslanges Lernen und soziale Kompetenzen würden immer wichtiger. „Neue Lebensumstände und neue Formen des Zusammenarbeitens erfordern ein Umdenken in der Organisation von Bildung sowie neue Möglichkeiten in der Weiterbildung von Menschen“, so Friedemann John.

Dies nahmen die Hochschule Pforzheim und die IHK Nordschwarzwald zum Anlass, ihre neue Kooperation im Weiterbildungsbereich vorzustellen: Künftig werden Absolventen der Abschlüsse „Geprüfter Betriebswirt (m/w)“ und „Geprüfter Technischer Betriebswirt (m/w)“ unter Anrechnung von bereits erbrachten Leistungen am akademischen Weiterbildungsprogramm „Strategisches Innovationsmanagement“ teilnehmen können. „Im Sinne des lebenslangen und berufsbegleitenden Lernens haben wir gemeinsam mit der Hochschule Pforzheim ein neues, sehr flexibles Bildungsangebot geschaffen, das betriebliche Praxis und akademisches Niveau verbindet und in dieser dynamischen Phase der Digitalisierung den Teilnehmenden interessante Perspektiven im Unternehmen schaffen kann“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler.

Quelle: HS Pforzheim